Tante Herta mit Webware

Hallo Ihr Lieben,

heute zeuge ich euch eine Tante Herta, ich habe das Schnittmuster für mich und Marie gekauft – wir brauchen einen neuen Partnerlook. Die erste Version habe ich aus grauen Baumwolljersey genäht, quasi der Testlauf. Das Shirt ist total weich und bequem. Ein absolutes Wohlfühlshirt aber irgendwie zu sportlich für mich. Daher habe ich etwas gebastelt: Mir gefällt es total, wenn man Sweat oder jersey mit Spitze oder anderen Stoffen kombiniert. Ich habe daher einfach mal genommen was da war (das Stofflager quilt eh schon wieder über!). Herausgekommen ist eine Tante Herta aus Sommersweat kombiniert mit einem ganz leichten Baumwollstoff (es war ein reststück – ich glaube es ist Baumwollbatist). Ich habe das Rückenteil aus zwei Teilen zugeschnitten und es dann zusammengenäht, da der Stoff sonst nicht gereicht hätte. Insgesamt finde ich das Shirt zwar aufgrund des breit gestreiften Sweat immer noch sehr sportlich aber ich probiere jetzt einfach noch eine weitere Version mit etwas schickeren Stoffen. Momentan schwebt mir da ein Viskosejersey in Kombination mit einem leichten Batist vor.

Hier seht ihr noch die Bilder. Die Kombination der Stoffe funktioniert wunderbar und auch die Passform des Shirts wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Das letzte Bild ist die Kuschelvariante für zu Hause oder den Spielplatz 😉 Dort habe ich mit Flockfolie Flip-Flops aufgebügelt.

Und da die Kombivariante vielleicht den ein oder anderen Tante Herta-Fan interessieren könnte geht es heute auch mal zu Rums: http://rundumsweib.blogspot.de/

LG Melanie

Shirts für mich – Frau Karla

Hallo Ihr Lieben,

nachdem der Frühling in großen Schritten naht, habe ich einmal mehr etwas für mich genäht. Dem Schnittmuster Frau Karla von schnittreif eilt ja der Ruf voraus, dass es sehr schnell genäht ist. Das kommt mir entgegen 😉 Nachdem ich ein paar schöne Stoffe in Heilbronn und Bietigheim gefunden habe, gings auch schon los und tatatataaaaaaa: Es sind vier Karla´s entstanden die ich alle irgendwie abgeändert hatte. Das Original war mir dann doch etwas zu leger. Am Rücken war eindeutig zu viel Stoff (liegt aber auch an meinem Hohlkreuz). Ich habe dann ab dem zweiten Shirt das Rückenteil im Stoffbruch auseinandergeschnitten und verschmälert, zusammengenäht und gecovert. Außerdem den Ausschnitt etwas auf meine Bedürfnisse angepasst und die Ärmel verlängert. Beim letzten (geringelten) Teil habe ich einfach an den Seitenlinien Stoff weggenommen – hat ebenfalls gut funktioniert. Es ist ein absoluter Basicschnitt und wirklich schnell genäht. Es werden wohl noch einige folgen. Als nächstes vielleicht mit horizontal unterteiltem Rückenteil mit Stoffmix und Kellerfalte. Mal schauen, ich brauche hierfür allerdings erst wieder Stoffnachschub.

Aber vorher liegt hier noch das Schnittmuster für die Bluse bellah mit passendem Stoff zum vernähen rum….

Aber jetzt die Bilder:

Ein Shirt fehlt noch auf dem Foto, lag daran dass ich es gerade anhatte. Foto folgt 😉

LG Melanie

Sweatshirts für David

Hallo Ihr Lieben,

für David sind diese beiden Shirts entstanden. Die Stoffe sind aus meinem Fundus und ursprünglich (glaube ich zumindest) von Stoff & Stil.

Der Hund ist eine Bügelfolie von Alles für Selbermacher und den Roller habe ich aufgedruckt. Die Farbe war aber nicht ganz optimal gewählt.

LG Melanie

 

Osterhasennäherei

Hallo Ihr Lieben,

bei pinterest habe ich verschiedene genähte Hasen gesehen die mir total gut gefallen haben. Ich habe die großen Hasen auf Papier skizziert und bei den kleinen Hasen habe ich eine der zahlreichen Vorlagen aus dem www. verwendet. Die Stoffe sind alle aus meinem Stoffvorrat. Lediglich die Füllwatte musste ich nachkaufen, davon braucht man bei den großen Hasen nämlich ziemlich viel!

Schaut mal selbst:hier schon mal Fotos von den kleinen Hasen 😉

und da hoppelt noch einer der Großen daher:

LG Melanie

Frühjahrsdeko

Hallo Ihr Lieben,

Marie und ich haben wieder Ausstecherle gemacht 😉 Und zwar mit Keramikplast zum Lufttrocknen. Sie Schmetterlinge und Hasen wollen wir dann als Frühjahrsdeko im Haus verwenden. Das gleiche Prinzip wie bei unseren Engelsflügeln in der Weihnachtszeit.  Außerdem habe ich nach einer Vorlage aus Pinterest Rotkehlchen auf alte Buchseiten gedruckt und eine Girlande draus genäht.

Leider sind die beiden Fotos nicht wirklich gut. Ich hoffe ihr könnt es trotzdem einigermaßen erkennen.

LG Melanie

Buchstaben als Hingucker

Hallo Ihr Lieben,

hier zeige ich euch unseere selbstgemachten Buchstaben aus Karton. Also besser gesagt, hat sie eigentlich mein Mann selbst gemacht! Aber er hat ja keinen Blog, daher darf ich sie euch zeigen. Anleitungen gibt es im www eigentlich ganz viele. Uns hat die Lösung mit den Pappbechern als Abstandshalter zwischen den Kartonteilen am besten gefallen. Außerdem haben wir auch die Seiten der Buchstaben verkleidet und danach mit Buchseiten aufgekleistert. Die Buchstaben stehen jetzt auf unserer Treppenbrüstung und machen sich dort als Hingucker im Eingangsbereich ganz wunderbar!

LG Melanie

Bethioua im Partnerlook

Hallo Ihr Lieben,

aus einem leichten Sweatstoff ist ein Shirt für Marie und mich entstanden. Ich habe das kostenlose Schnittmuster von Elle Puls gewählt. Mit dem Ergebnis sind Marie und ich sehr zufrieden :-). Sobald die Teile aus der Wäsche sind gibt es noch ein Foto auf dem Kleiderbügel.

Außerdem habe ich mir vorgenommen ein paar Shirts für mich zu nähen. Verschieden Schnittmuster habe ich in den Vorauswahl. Lasst euch überraschen 😉

LG Melanie

Das schlechte Gewissen

Hallo Ihr Lieben,

kürzlich habe ich mal wieder online bestellt. Alle Kleider kann man ja nicht selber nähen (oder vielleicht doch) naja Winterjacken sind ziemlich aufwändig und mit vernünftigem Material ist man da locker bei 100 € nur für Stoffe, Reisverschlüsse, Innenfutter und Knöpfe  aber sonst?

Also eigentlich wollte ich euch nur berichten, dass ich eben beim Auspacken und Durchwaschen der neuen (nicht ganz günstigen) Kleidungsstücke für die Kleinen wieder die Zettel gesehen habe ” Made in Bangladesch” o.ä.. Da kam gleich wieder mein schlechtes Gewissen, das mir den Zeigefinger zugestreckt hat: Möchten wir wirklich das andere Menschen / Kinder unter unwürdigen Bedingungen die Kleider unsere Kinder nähen und über 80 % des Kaufpreises beim Verkäufer als Gewinn verbleiben? Ich versuche schon relativ wenig an Kleidung zu kaufen und benutze eher gebrauchte Klamotten oder nähe eben viel selbst! Aber ich finde es erschreckend wenn man die Namen der gängigen Labels liest,die ja gar nicht unbedingt so günstige Kleidung  verkaufen und trotzdem erfahren muss, dass diese nicht unter fairen Bedingungen produzieren. Gebt mal eure Lieblingsmarken bei rankabrand.de

ein. Also meine Lieblingsmarken für die Kinder sind dort alle glatt durchgefallen, Egal  wie sie heißen. Noch teurere Markensind da auch nicht besser. Viele legen ihre Produktionsbedingungen gar nicht offen und sind damit auch durchgefallen. Auf manchen Homepages kann man zumindest schon lesen wie die Firmen sich zu den Billiglohnländern positionieren. Opus mag ich persönlich sehr gerne. Dort steht zumindest auf der Homepage, dass sich die Firma von Billiglohnländern distanziert und dort nicht produziert. Ich werde in Zukunft noch mehr darauf achten bei meinem Kleidungskauf die Marken zu wählen, die sich “fairer” verhalten.

Eine weltrettende Lösung habe ich leider auch nicht parat. Nur den Apell auch bei den Kindern nicht jede Mode mitzumachen, bewusster mit der Kleidung umzugehen und diese mehr wertzuschätzen und vielleicht die Idee auch untereinander mehr Kleidung auszutauschen und weiterzugeben. Basare finde ich persönlich auch eine gute Alternative aber sie sind auch sehr Aufwendung und eben nicht ganzjährig verfügbar. Ebay Kleinanzeigen nutzen wir selbst auch zum Verkaufen gut erhaltener Kleidung. Die selbstgenähten Sachen die nicht im Bekanntenkreis einen Abnehmer haben verkaufe ich auch auf Basaren oder bei Ebay.

Wie geht es euch beim Klamottenkauf? Ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen. Hier wird es jedenfalls in nächster Zeit wieder viel selbstgenähtes und upgecycltes zu sehen geben 😉

LG Melanie

Sweatshirt Indianer

Hallo Ihr Lieben,

für David habe ich dieses Sweatshirt nach einem einfachen Schnitt aus der Ottobre genäht. Der Schnitt ist sehr schön. Ich werde ihn nächstes Mal aber komplett in 98 nähen. Bei diesem Teil habe ich in der Breite die 98 genommen aber den Schnitt am Saum gekürzt. Passt genau aber beim nächsten Wachstumsschub passt es leider nicht mehr.

LG Melanie